Katja Herrmann Autorin
Katja HerrmannAutorin

Pinselstriche

Über Liebe habe ich schreiben wollen. Also habe ich sie gesucht: An fremden wie an bekannten Orten, in der Stille märchenhafter Wälder, im dunklen Leuchten der Nacht, in der Harmonie der Töne, im Duft frisch gemähten Grases, im Singen der Vögel in den Bäumen vor meinen Fenstern, in den sagenhaft glücklichen Momenten des Mit-Mir-Eins-Seins. Überall bin ich fündig geworden.

Der CD-Player spinnt. „You Are The Cream Of My Coffee...“ läuft immer wieder von vorn. Pinselstriche ins Unendliche habe ich vor vielen Jahren bei diesem Song geschrieben. Vom Neckar, der sich an zauberhaften alten Villen vorbei durch Heidelberg schlängelt, von Kaffeeduft, vom Liegen im warmen Gras, vom Genießen des Augenblicks untermalt von eben jenem Song wie ein weiches Band, gewebt aus Leichtigkeit. Jedenfalls glaube ich, dass es in dem Gedicht darum ging. Leider habe ich es nicht mehr. Auch Philiplarkin hat es nicht. Nein, sagte er einst, als ich ihn fragte, ob er es sich damals eventuell kopiert hätte, weil er es besonders mochte, das habe er nicht.

Die Februarsonne wärmt meine Haut. Stift und Papier liegen unberührt. Vielleicht finde ich es noch, denke ich, vielleicht auch nicht. Vielleicht schreibe ich es neu? Sicher wird es anders. Anders gut. Ich ziehe die Stiefel aus und rutsche ein Stückchen auf meiner Decke nach unten. Dann schiebe ich langsam die Zehenspitzen ins Wasser, schließe die Augen und lasse mich von der sanften Melodie des Swing davontragen.


© Katja Herrmann (Februar 2016)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Herrmann