Katja Herrmann Autorin
Katja HerrmannAutorin

Pepe

 

Sie nannten dich Pepe. Mit deinen kurzen, blonden Haaren und deinem muskulösen und durchtrainierten Körper warst du anders und irgendwie keine von uns. Pepe, sagten sie, geh mal Bier holen oder mache das Zelt fest. Du hast es gemacht. Und ich habe da gesessen und mir die Linien in deinem Gesicht angeschaut, jene feinen und perfekten Linien, die ich in niemandes anderen Gesicht finden konnte.

 

An jenem einen Abend, wir hatten ein Feuer gemacht und tranken Batida de Coco und Whisky pur, weil uns die Cola ausging, waren wir alle am Meer. Ein Unwetter kündigte sich an. Es donnerte und blitzte bereits. Die Mädchen machten Witze und wollten gehen. Sie zogen dich auf, weil sie wussten, dass du auf Mädchen standest. Und sie zogen mich auf, die auf Jungen stand, aber immer noch hier war, um dich nicht allein zu lassen mit ihren zynischen Bemerkungen. Deine Augen sahen mich in der Dunkelheit an wie zwei dunkle Kristalle. Woraufhin ich meine Hand über das Geländer hielt und meinen Ring ins Wasser warf mit der Bemerkung: Scheiße, wenn meine Mutter das rauskriegt, bin ich enterbt. Und du bist gesprungen und hast diesen lächerlichen Ring aus dem Wasser geholt.

 

Du hast ihn tatsächlich gefunden und ihn mir wiedergebracht. Und ich - ich habe den Ring genommen, habe mich umgedreht und bin einfach nach Hause gegangen.

 

 

(c) Katja Herrmann (2016)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Herrmann