Katja Herrmann Autorin
Katja HerrmannAutorin

Deja Vu

Wenn du lachst, fallen dir deine Korkenzieherlocken in die Stirn wie einem übermütigen Kind. Die Art, wie du dann schaust, erinnert mich an das Gute meiner Kindheit: Daran, wie die Luft nach einem Sommerregen duftet, an das Kribbeln im Bauch beim Karusselfahren, an den Geruch verbrennender Laubhaufen...

Wenn du weinst, versteckst du dich und die Art, wie du versuchst Kummer mit Verschlossenheit zu begegnen, erinnert mich an meinen Zorn schlechter Tage. Einer, der viel zu oft in zerstörender Aggresivität gipfelte. Müde siehst du dann aus und verzweifelt. Du sprichst zwar nicht, aber umzu sehen, wie es dir geht, bedarf es keiner Worte.

Manchmal schläfst du nach 2 Gläsern Wein auf meinem Schoß ein und während ich dir übers Haar streiche, denke ich zurück an eine Zeit, in der mich die Fürsorge einer Freundin davor bewahrte durchzudrehen.

In Nächten wie diesen schaue ich dem Herunterbrennen der Kerzen zu und lausche deinem unruhigem Atem, während der Mond geisterhaft vom Himmel scheint. Unsicher, der richtige Mensch für dich zu sein.


© Katja Herrmann (April 2018)


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katja Herrmann